VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Ausbildung / PiA

bvvp PM: Bundesrat stimmt dem Ausbildungsreformgesetz für PsychotherapeutInnen zu

Der Weg ist frei für die Um­set­zung des Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dungs­re­form­ge­set­zes: Auch der Bun­des­rat hat dem Ge­setz zu­ge­stimmt

Der Bun­des­rat hat in sei­ner Ple­nar­sit­zung vom 8. No­vem­ber dem Aus­bil­dungs­re­form­ge­setz für Psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen (PsychTh­G­AusbRefG) zu­ge­stimmt. Da­mit ist der Weg zum Psy­cho­the­ra­pie­stu­di­um frei. Be­ne­dikt Wald­herr, Ers­ter Vor­sit­zen­der des bvvp Bun­des­ver­ban­des, zeig­te sich er­leich­tert: „Da­mit wur­de ein jah­re­lan­ger und oft ner­ven­auf­rei­ben­der Kampf zu­nächst ein­mal be­en­det, das ist gut.“ Er füg­te hin­zu: „Wo Licht ist, da ist auch Schat­ten. Es bleibt noch im­mer viel zu tun.“

weiterlesen

bvvp PM: Bundestag beschließt Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz: „Schwere Geburt – Ergebnis mit weitreichenden Konsequenzen“

Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

der Bun­des­tag be­schließt das Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dungs­re­form­ge­setz:

„Schwe­re Ge­burt – Er­geb­nis mit weit­rei­chen­den Kon­se­quen­zen“.

Le­sen Sie die Pres­se­mit­tei­lung un­ter die­sem Link

bvvp positioniert sich gegen Omnibus im Ausbildungsreformgesetz der Psychologischen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten: Erneut massiver Eingriff in die psychotherapeutische Versorgung zulasten psychisch kranker Menschen

Ber­lin, 27.09.2019. Am 26. Sep­tem­ber wur­de das Aus­bil­dungs­re­form­ge­setz der Psy­cho­lo­gi­schen und Kin­der- und Ju­gend­li­chen­psy­cho­the­ra­peu­ten im Bun­des­tag ver­ab­schie­det, was sehr zu be­grü­ßen ist.

Es dient je­doch auch als Om­ni­bus für di­ver­se Re­ge­lun­gen, die die psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Ver­sor­gung ge­setz­lich ver­si­cher­ter Pa­ti­en­tin­nen und Pa­ti­en­ten be­tref­fen. Die Re­gie­rungs­ko­ali­ti­on hat in letz­ter Mi­nu­te, weit über die not­wen­di­gen Re­ge­lun­gen des ei­gent­li­chen Psy­cho­the­ra­peu­ten­ge­set­zes hin­aus, An­trä­ge ge­stellt, die zu weit­rei­chen­den Ver­än­de­run­gen der bis­he­ri­gen Rah­men­be­din­gun­gen der Richt­li­ni­en­psy­cho­the­ra­pie in der ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung füh­ren und nicht vor­her­seh­ba­re Fol­gen für die Ver­sor­gung mit sich brin­gen. Der Bun­des­ver­band der Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ten e.V. (bvvp) lehnt die­se mit der Pro­fes­si­on un­ab­ge­stimm­ten Ein­grif­fe ent­schie­den ab!

weiterlesen

Save-the-date 16. PiA-Politik-Treffen

Lie­be Freun­de der PiA-Po­li­tik,

Das 16. PiA-Po­li­tik-Tref­fen fin­det im Sep­tem­ber 2019 in Frank­furt/Main statt!

Un­ter der Über­schrift "Was wird die Norm nach der Re­form? - In­fo. Ver­net­zung. Ak­ti­on." wol­len wir

In­for­mie­ren

. über In­hal­te zur Re­form des Psy­cho­the­ra­peu­ten­ge­set­ze­so

- über de­ren Um­set­zung (Kon­se­quen­zen für In­sti­tu­te, Wei­ter­bil­dungs­ord­nung)

- über un­se­re For­de­run­gen da­zu

- über Ak­tio­nen und Un­ter­stüt­zung durch Part­ner des PiA-Po­li­tik-Tref­fens (Bu­Ko, PsyFa­Ko, ver.di), Dis­ku­tie­ren & Ver­net­zen

- in Work­shops zu den zu­künf­ti­gen po­li­ti­schen Zie­len, Hand­lungs­räu­men, Ak­tio­nen, d.h. wo und wie kön­nen wir uns ein­brin­gen? bspw. Ein­fluss­mög­lich­kei­ten auf Wei­ter­bil­dungs­ord­nung, Kon­se­quen­zen für die ver­schie­de­nen Ziel­grup­pen, Han­deln

- Er­geb­nis­se zu­sam­men­tra­gen und ggf. Ent­schei­dun­gen fäl­len, wie wir uns wei­ter ein­brin­gen wol­len.

weiterlesen

Gemeinsame PM der Verbände: Psychotherapeuten: Ja zur Reform – Verbesserungsvorschläge werden diskutiert

Ber­lin, 25. Ju­ni 2019. Auf ei­ner von ei­ner brei­ten Al­li­anz psy­cho­the­ra­peu­ti­scher Fach- und Be­rufs­ver­bän­de ge­tra­ge­nen Fach­ta­gung wur­den ges­tern ver­schie­de­ne noch kri­ti­sche Aspek­te der ge­plan­ten Psy­cho­the­ra­peu­ten-Aus­bil­dungs­re­form von Ex­pert*in­nen be­leuch­tet und von ärzt­li­chen und Psy­cho­lo­gi­schen Psy­cho­the­ra­peut*in­nen so­wie Kin­der- und Ju­gend­li­chen­psy­cho­the­ra­peut*in­nen ge­mein­sam dis­ku­tiert. „Ne­ben ei­nem grund­sätz­li­chen Ja zur Re­form ist es uns je­doch wich­tig, noch be­stimm­te Ver­bes­se­run­gen zu er­rei­chen“, er­klär­ten die Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Ver­bän­de über­ein­stim­mend. „Dies be­trifft ins­be­son­de­re die Ab­si­che­rung der Viel­falt der psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Ver­fah­ren im zu­künf­ti­gen Psy­cho­the­ra­pie-Stu­di­um, die aus­rei­chen­de fi­nan­zi­el­le Ab­si­che­rung der zu­künf­ti­gen Wei­ter­bil­dungs­teil­neh­mer, so­wie die Ab­leh­nung der im Ge­setz vor­ge­se­he­nen ‚dia­gno­se- und leit­li­ni­e­n­ori­en­tier­ten Kon­kre­ti­sie­rung des Be­hand­lungs­be­darfs‘.

Zur voll­stän­di­gen Pres­se­mit­tei­lung ge­lan­gen Sie un­ter die­sem Link

Die Lis­te der ein­la­den­den Ver­bän­de fin­den Sie hier

Den Flyer zur Fach­ta­gung fin­den Sie nach­fol­gend

Update zur Einladung: 24.06.2019: Infoveranstaltung der Psychotherapeutenverbände zum Gesetz zur Reform der PsychotherapeutInnenausbildung

Up­da­te zur Ein­la­dung: 24.06.2019 - 18.00 Uhr

In­fo­ver­an­stal­tung zum Ge­setz zur Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen­aus­bil­dung: Drei kri­ti­sche Punk­te im Fo­cus der Psy­cho­the­ra­peu­ten­ver­bän­de

Das Ge­setz zur Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­tin­nen­aus­bil­dung – „PsychTh­G­AusbRefG“ – ist auf der Ziel­ge­ra­den des Ge­setz­ge­bungs­ver­fah­rens. Vie­les ist im Ka­bi­nett­s­ent­wurf zu die­sem Ge­setz be­reits zu­frie­den­stel­lend ge­löst.

weiterlesen

PM des bvvp: Kein erneuter Versuch der Rationierung und Verknappung von Psychotherapie als Omnibus über das Gesetz zur Ausbildungsreform

Pres­se­er­klä­rung zur ge­plan­ten Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung:

Kein er­neu­ter Ver­such der Ra­tio­nie­rung und Ver­knap­pung von Psy­cho­the­ra­pie als Om­ni­bus über das Ge­setz zur Aus­bil­dungs­re­form

Der bvvp be­grüßt grund­sätz­lich die ak­tu­el­le Vor­la­ge ei­nes Ge­set­ze­s­ent­wur­fes zur Wei­ter­ent­wick­lung des nun schon 20 Jah­re al­ten Aus­bil­dungs­ge­set­zes für die Psy­cho­lo­gi­schen Psy­cho­the­ra­peu­ten und die Kin­der- und Ju­gend­li­chen­psy­cho­the­ra­peu­ten.

Zur voll­stän­di­gen Pres­se­er­klä­rung ge­lan­gen Sie hier

weiterlesen

Save the date: Psychotherapeutenverbände laden zur Infoveranstaltung zum PsychThGAusbRefG nach Berlin

Sa­ve the Da­te:
Ein­la­dung In­fo­ver­an­stal­tung zum Ge­setz zur Re­form der Psy­cho­the­ra- peu­tIn­nen­aus­bil­dung: Drei kri­ti­sche Punk­te im Fo­cus der Psy­cho­the­ra- peu­ten­ver­bän­de

Das Ge­setz zur Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­tin­nen­aus­bil­dung – „PsychTh­G­Ausb- RefG“ – ist auf der Ziel­ge­ra­den des Ge­setz­ge­bungs­ver­fah­rens. Vie­les ist im Ka­bi- nett­s­ent­wurf zu die­sem Ge­setz be­reits zu­frie­den­stel­lend ge­löst.

weiterlesen

Pressemitteilung BPtK: Reform der Psychotherapeutenausbildung: Ein modernes Berufsgesetz für einen akademischen Heilberuf

Ber­lin, 9. Mai 2019:„Das Ge­setz zur Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung schafft ei­ne mo­der­ne Aus­bil­dung zu ei­nem aka­de­mi­schen Heil­be­ruf“, stellt Dr. Diet­rich Munz, Prä­si­dent der Bun­de­s­psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer (BPtK), an­ge­sichts der ers­ten Be­ra­tung des Ge­set­zes im Deut­schen Bun­des­tag fest. Mit der Re­form wer­den die not­wen­di­gen bun­des­ein­heit­li­chen Qua­li­fi­ka­ti­ons­stan­dards auf Mas­ter­ni­veau si­cher­ge­stellt. Gleich­zei­tig bleibt die Mög­lich­keit er­hal­ten, über un­ter­schied­li­che Stu­dien­gän­ge ei­ne Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung zu ab­sol­vie­ren. Au­ßer­dem wird nach dem Stu­di­um der psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Nach­wuchs künf­tig nicht län­ger in pre­kä­ren Prak­ti­kums­ver­hält­nis­sen aus­ge­bil­det, son­dern als Psy­cho­the­ra­peu­tin oder Psy­cho­the­ra­peut mit an­ge­mes­se­nem Ge­halt für die ei­gen­ver­ant­wort­li­che Tä­tig­keit in der am­bu­lan­ten und sta­tio­nären Ver­sor­gung wei­ter­ge­bil­det. Der Ge­setz­ent­wurf be­en­det den Son­der­weg der bis­he­ri­gen Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung und schafft ei­ne, wie bei den an­de­ren aka­de­mi­schen Heil­be­ru­fen, be­währ­te Struk­tur ei­nes Ap­pro­ba­ti­ons­stu­di­ums mit an­schlie­ßen­der Wei­ter­bil­dung.

weiterlesen

Einladung zur vvpn-Praxisbörse für AusbildungskandidatInnen, „Jungapprobierte“ und abgabewillige PsychotherapeutInnen

Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

wir la­den Sie herz­lich zu ei­ner vv­pn-Ver­an­stal­tung ein, in der Sie die Mög­lich­keit ha­ben, In­for­ma­tio­nen zur Ab­ga­be von Psy­cho­the­ra­pie-Pra­xen zu er­hal­ten. Dort kön­nen Sie auch Kon­tak­te zu Aus­bil­dungs­kan­di­da­tIn­nen knüp­fen, die sich für den Er­werb ei­ner Pra­xis in­ter­es­sie­ren.

Die Ver­an­stal­tung fin­det statt am:

Mitt­woch, den 15. Mai 2019 um 19:00 Uhr (bis ca. 22:00 Uhr) im Fo­rum am Park, Post­stra­ße 11, 69115 Hei­del­berg

Zur Ein­la­dung für al­le Nie­der­ge­las­se­nen ge­lan­gen Sie hier

Die Ein­la­dung für al­le Pi­As fin­den Sie hier

weiterlesen

Stellungnahme zum Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz–PsychThGAusbRefG

Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

hier die Stel­lung­nah­me zum PsychTh­G­AusbRefG, die der bvvp an den Bun­des­mi­nis­ter Jens Spahn und an die Mit­glie­der des Aus­schus­ses für Ge­sund­heit ver­schickt ha­ben:

Bit­te fol­gen Sie die­sem Link

Pressemitteilung: bvvp zum Kabinettsentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit zur Reform der Psychotherapeutenausbildung (Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz – PsychThGAusbRefG)

„Wir be­grü­ßen die im Ka­bi­nett­s­ent­wurf zum Aus­druck kom­men­de Ab­sicht des Ge­setz­ge­bers, die Re­form des Psy­cho­the­ra­peu­ten­ge­set­zes zü­gig vor­an­zu­brin­gen“, er­klärt Be­ne­dikt Wald­herr, Vor­sit­zen­der des Bun­des­ver­ban­des der Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ten (bvvp). Die neue Struk­tur der Aus­bil­dung mit ei­nem zur Ap­pro­ba­ti­on füh­ren­den Stu­di­um mit an­schlie­ßen­der Wei­ter­bil­dung zur Er­lan­gung der so­zi­al­recht­li­chen Fach­kun­de ist ein grund­sätz­lich rich­ti­ger Weg, um die be­ste­hen­den Pro­ble­me der heu­ti­gen Aus­bil­dung zu lö­sen. Wir be­grü­ßen, dass, ent­spre­chend un­se­rem Än­de­rungs­vor­schlag, Ärz­tIn­nen wei­ter­hin den Ti­tel Psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen tra­gen kön­nen, der Zu­satz 'ärzt­lich' nicht ob­li­ga­to­risch wer­den soll. Al­ler­dings sieht der bvvp auch an ei­ni­gen Stel­len drin­gen­den Nach­bes­se­rungs­be­darf am Ge­set­ze­s­ent­wurf.

Die aus­führ­li­che Ar­gu­men­ta­ti­on ent­neh­men Sie bit­te der voll­stän­di­gen Pres­se­mit­tei­lung un­ter die­sem Link

weiterlesen

Reform der Psychotherapeutenausbildung - BPtK-Spezial mit den wichtigsten Informationen

Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

ab so­fort fin­den Sie auf der Ho­me­pa­ge der Bun­de­s­psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer un­ter htt­ps://www.bptk.de/ak­tu­ell/ein­zel­sei­te/ar­ti­kel/re­form-der-p-8.html ei­ne News zum The­ma Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung.

Das Do­ku­ment kön­nen Sie auch hier le­sen

BPtK-Pressemitteilung: Bessere Versorgung für schwer psychisch kranke Menschen

BPtK be­grüßt Re­ge­lung im Ge­setz zur Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung

Ber­lin, 28. Fe­bru­ar 2019 Mit dem Ge­setz­ent­wurf zur Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung greift das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um (BMG), wie von der Bun­de­s­psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer (BPtK) ge­for­dert, das Pro­blem der man­geln­den Ko­or­di­na­ti­on in der am­bu­lan­ten Ver­sor­gung von schwer psy­chisch kran­ken Men­schen auf. Vie­le die­ser Pa­ti­en­ten be­nö­ti­gen ne­ben Psy­cho­the­ra­pie und Phar­ma­ko­the­ra­pie auch die Un­ter­stüt­zung durch So­zio­the­ra­peu­ten, Er­go­the­ra­peu­ten und psych­ia­tri­sche Kran­ken­pfle­ge. Da­mit sind gleich­zei­tig Über­le­gun­gen aus dem Ter­min­ser­vice- und Ver­sor­gungs­ge­setz zu­rück­ge­zo­gen, die den di­rek­ten Zu­gang der Pa­ti­en­ten zum Psy­cho­the­ra­peu­ten in­fra­ge ge­stellt hat­ten. „Psy­chisch kran­ke Men­schen brau­chen kei­ne Hür­den auf dem We­ge zum Psy­cho­the­ra­peu­ten, son­dern mehr und bes­se­re Be­hand­lungs­an­ge­bo­te“, be­tont BPtK-Prä­si­dent Dr. Diet­rich Munz. „Die mo­na­te­lan­gen War­te­zei­ten auf den Be­ginn ei­ner psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Be­hand­lung kön­nen nur durch ei­ne grund­sätz­li­che Re­form der Be­darfs­pla­nung ver­kürzt wer­den.“

weiterlesen

bvvp Pressemitteilung nach Anhörung im BMG zu Referentenentwurf Ausbildungsreform Psychotherapie

bvvp nimmt im Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um Stel­lung zum Re­fe­ren­ten­ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung: „Nach­bes­sern bei Aus­ge­stal­tung des Stu­di­ums und Fi­nan­zie­rung der am­bu­lan­ten Wei­ter­bil­dung“

Ber­lin, 04.02.2019 Der Bun­des­ver­band der Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ten (bvvp) hat heu­te in ei­ner An­hö­rung auf Fa­che­be­ne im Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ge­sund­heit in Bonn zum Re­fe­ren­ten­ent­wurf des Ge­set­zes zur Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung Stel­lung be­zo­gen. Ein­ge­la­den wa­ren u.a. Be­rufs- und Fach­ver­bän­de, Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter der Bun­de­särz­te- und Bun­de­s­psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer, der Kran­ken­kas­sen, der Pa­ti­en­tIn­nen, der Aus­bil­dungs­in­sti­tu­te so­wie der Psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen in Aus­bil­dung. Der bvvp wur­de ver­tre­ten durch den Vor­stands­re­fe­ren­ten Aus­bil­dung Ro­bin Sie­gel.

weiterlesen

Stellungnahme des bvvp zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit zum Psychotherapieausbildungsreformgesetz

Der Bun­des­ver­band der Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ten (bvvp) hat ei­ne Stel­lung­nah­me zum Re­fe­ren­ten­ent­wurf des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ge­sund­heit zur Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten-Aus­bil­dung ver­fasst.

Die­se kön­nen Sie un­ter fol­gen­dem Link le­sen

Pressemitteilung: BPtK zur Reform der Psychotherapeutenausbildung

Weg­wei­sen­de Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung

BPtK un­ter­stützt Ge­setz­ent­wurf für ei­ne neue Aus- und Wei­ter­bil­dung

Ber­lin, 30. Ja­nu­ar 2019: Die Bun­de­s­psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer be­grüßt den Ge­setz­ent­wurf als weg­wei­sen­de Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung. „Mit der Ein­füh­rung ei­nes Hoch­schul­stu­di­ums der Psy­cho­the­ra­pie, das mit ei­nem Mas­ter­ab­schluss en­det, und ei­ner Wei­ter­bil­dung, die so­wohl am­bu­lant als auch sta­tio­när ei­ne brei­te­re Qua­li­fi­zie­rung si­chert, er­folgt ei­ne rich­tungs­wei­sen­de In­te­gra­ti­on der Ver­sor­gung psy­chisch kran­ker Men­schen in das deut­sche Ge­sund­heits­sys­tem“, er­klärt Dr. Diet­rich Munz, Prä­si­dent der Bun­de­s­psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer (BPtK). „Die be­währ­ten Struk­tu­ren ei­nes Hoch­schul­stu­di­ums mit an­schlie­ßen­der Wei­ter­bil­dung gel­ten da­mit künf­tig auch für Psy­cho­the­ra­peu­ten. Der Son­der­weg der bis­he­ri­gen Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung wird be­en­det.“

Le­sen Sie hier die voll­stän­di­ge Pres­se­mit­tei­lung der BPtK

Un­ter die­sem Link fin­den Sie die Stel­lung­nah­me der BPtK

weiterlesen

ver.di-Flugblatt Tarifabschluss TV-UK

Lie­be Pi­As,

Psy­cho­the­ra­peu­tin­nen in Aus­bil­dung (PiA), das sind Päd­ago­gin­nen (wur­den erst­mals ta­ri­fiert!) und Psy­cho­lo­gin­nen, die ei­ne selbst fi­nan­zier­te Aus­bil­dung zur Psy­cho­the­ra­peu­tin ab­sol­vie­ren be­kom­men zu­künf­tig mo­nat­lich 995 Eu­ro (wenn sie be­reits einen Ba­che­lo­rab­schluss ha­ben) bzw. 1.316 Eu­ro (wenn sie be­reits einen Mas­ter­ab­schluss ha­ben) - zu­dem 30 Ta­ge Ur­laub und Ent­gelt­fort­zah­lung im Krank­heits­fall.

Lest hier das ver.di-Flug­blatt Uni­kli­ni­ka Ba-Wü Ent­gel­trun­de 2018

PiA-Politik-Treffen Presseerklärung: 22.515 Unterschriften für Reform der Psychotherapeuten-Ausbildung

Vor­sit­zen­der des Ge­sund­heits­aus­schus­ses nimmt Pe­ti­ti­on ent­ge­gen

Ber­lin, 06.06.18Mit 22.515 Un­ter­schrif­ten über­ge­ben Psy­cho­the­ra­peu­ten in Aus­bil­dung (PiA) am 6. Ju­ni 2018 um 9.00 Uhr ei­ne Pe­ti­ti­on an den Vor­sit­zen­den des Ge­sund­heits­aus­schus­ses des Bun­des­ta­ges, Er­win Rüd­del. Die Pe­ti­ti­on for­dert ei­ne zü­gi­ge Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten-Aus­bil­dung in Deutsch­land. Vor dem Paul-Lö­be-Haus, das die Aus­schüs­se des Bun­des­ta­ges be­her­bergt, wur­de die Über­ga­be von ei­nem Pro­test be­glei­tet.

Die voll­stän­di­ge Er­klä­rung fin­den Sie un­ter die­sem Link

Gemeinsame Pressemitteilung bvvp, DGVT, DPtV, VAKJP: Psychotherapeutenverbände fordern einvernehmlich: Reform der Psychotherapeutenausbildung fortsetzen

Ber­lin, 15. Mai 2018 In ei­ner ge­mein­sa­men Stel­lung­nah­me for­dern vier große Psy­cho­the­ra­peu­ten-Ver­bän­de mit ins­ge­samt über 28.000 Mit­glie­dern die Po­li­tik auf, das Ge­setz­ge­bungs­ver­fah­ren zur Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung zü­gig fort­zu­set­zen. Nach dem Deut­schen Psy­cho­the­ra­peuten­tag am 21. April 2018 ver­ab­schie­de­ten auch die im "Ge­sprächs­kreis II" zu­sam­men­ge­schlos­se­nen über 30 Ver­bän­de der Psy­cho­the­ra­peu­ten die For­de­rung nach ei­ner Re­form der Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dung. Sie un­ter­stütz­ten die vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ge­sund­heit (BMG) vor­ge­leg­ten Eck­punk­te und be­kräf­tig­ten die Not­wen­dig­keit der so­zi­al­recht­li­chen Ab­si­che­rung der zu­künf­tig an das Stu­di­um an­schlie­ßen­den Wei­ter­bil­dung.

Le­sen Sie hier die voll­stän­di­ge Pres­se­mit­tei­lung

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren