VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Ausbildung / PiA

5. PiA-Politik-Treffen: Kampfbereitschaft junger PsychotherapeutInnen ungebrochen

Ber­lin, 20. März 2014.Mit dem 5. PiA-Po­li­tik-Tref­fen am 24. März 2014 in den Räu­men der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung Ber­lin zeigt sich er­neut die Kampf­be­reit­schaft der Psy­cho­the­ra­peu­ten in Aus­bil­dung, kurz PiA. Sie wol­len nicht klag­los hin­neh­men, dass im­mer noch kei­ne ein­deu­ti­gen Zu­gangs­re­ge­lun­gen zum Be­ruf ge­schaf­fen wur­den, die Null- bis Kaum-Ho­no­rie­rung ih­rer Ar­beit wei­ter an­hält. Sie for­dern, dass die Bun­des­re­gie­rung end­lich die Re­form der Aus­bil­dung neu ge­setz­lich re­gelt. Das Mas­ter­ni­veau soll Zu­gangs­vor­aus­set­zung sein, ge­rin­ge­re Ab­schlüs­se wer­den als un­zu­läng­lich ab­ge­lehnt.

Rund 8.500 PiA be­fin­den sich in den Kli­ni­ken in der Aus­bil­dung. 1.800 Stun­den sind dort wäh­rend der Aus­bil­dung zum Psy­cho­the­ra­peu­ten oder Kin­der- und Ju­gend­li­chen-Psy­cho­the­ra­peu­ten ab­zu­leis­ten. Ih­re For­de­rung nach an­ge­mes­se­ner Ver­gü­tung wur­de bis­her nur teil­wei­se er­füllt, noch im­mer gibt es Kli­ni­ken, die den Di­plom-Psy­cho­lo­gen und –Päd­ago­gen mit ab­ge­schlos­se­nem aka­de­mi­schem Hoch­schul­ab­schluss ei­ne Art Prak­ti­kan­ten­ent­schä­di­gung statt ei­nem re­gu­lä­ren, nach­voll­zieh­ba­ren und vor al­lem ta­rif­lich ge­re­gel­ten Ent­gelt zah­len. Die PiA er­brin­gen in den Kli­ni­ken voll­wer­ti­ge Leis­tun­gen in der Pa­ti­en­ten­ver­sor­gung, ver­ant­wort­lich und über­wie­gend selb­stän­dig.

Bei dem 5. PiA-Po­li­tik-Tref­fen dis­ku­tie­ren die zu­künf­ti­gen Psy­cho­the­ra­peu­ten mit Ver­tre­ter/in­nen der Po­li­tik und der Ge­werk­schaft ver.di. Das Mit­glied im Ge­sund­heits­aus­schuss des Deut­schen Bun­des­ta­ges, Ute Bert­ram (CDU) und Her­bert Weis­brod-Frey von ver.di, wer­den ge­mein­sam mit den PiA die Für und Wi­der der Aus­bil­dungs­re­form und des neu­en Pau­scha­lie­ren­den Ent­geltsys­tems in Psych­ia­trie und Psy­cho­so­ma­tik (PEPP) dis­ku­tie­ren.

Die Ein­füh­rung der PEPP hat be­reits in der Pla­nungs­pha­se zu er­heb­li­chen Wi­der­stän­den fach­über­grei­fend in den Kli­ni­ken ge­führt. Bei die­sem Ab­rech­nungs­sys­tem wer­den an Hand von ein­zel­fall­be­zo­ge­nen Merk­ma­len Ta­ges­pau­scha­len ge­bil­det, die mit zu­neh­men­der Dau­er der Be­hand­lung ab­gestaf­felt wer­den (de­gres­si­ve Ver­gü­tung). Da­durch wird ei­ne Ver­kür­zung sta­tio­närer Be­hand­lun­gen und Ver­schlech­te­rung der Ver­sor­gung psy­chisch kran­ker Pa­ti­en­ten be­fürch­tet. Trotz der hef­ti­gen Kri­tik an die­sem neu­en Ent­geltsys­tem wird es aber um­ge­setzt wer­den, so dass nun wich­tig ist, auf die neu­en Re­ge­lun­gen noch Ein­fluss zu neh­men. Be­zo­gen auf die PiA muss des­halb auch in die­sem Be­reich dar­auf ge­ach­tet wer­den, dass für die PiA ei­ne ta­rif­li­che Re­ge­lung auf­ge­nom­men wird.

„Wir wer­den auch wei­ter­hin un­se­re Be­lan­ge auf po­li­ti­scher Ebe­ne ein­for­dern“, be­tont das ver­bän­de­über­grei­fen­de Team der PiA. „Wir wol­len ge­recht be­zahlt wer­den, wir for­dern ein­deu­ti­ge Zu­gangs­vor­aus­set­zun­gen, und wir wol­len aus­rei­chen­de Mit­tel im Sys­tem zur sach­ge­rech­ten Ver­sor­gung un­se­rer Pa­ti­en­ten. Hier­für for­dern wir ei­ne zeit­na­he Um­set­zung.“

 

  •  Die PiA freu­en sich über Pres­se- und Me­di­en­ver­tre­ter/in­nen, die am

24. März 2014 ab 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr zum 5. PiA-Po­li­tik-Tref­fen in die KV Ber­lin kom­men.

 

Sie sind herz­lich ein­ge­la­den!

 

Ort: Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung Ber­lin (KV), Ma­su­ren­al­lee 6A, 14057 Ber­lin.



Link zum Vi­deo: www.pia­po­li­tik.de/vi­deo & http://you­tu.be/4o­Xu2Mf-vW8
• Mehr In­for­ma­tio­nen: www.pia­po­li­tik.de
• Lis­te der un­ter­stüt­zen­den Ver­bän­de und Or­ga­ni­sa­tio­nen: www.pia­po­li­tik.de/un­ters­tu­et­zer

weitere Artikel zum Thema

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren