VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Ausbildung / PiA

Nach Bundesratszustimmung zu Approbationsordnung: bvvp begrüßt Regelungen zur Verfahrensvielfalt und mahnt verbindliche Vorgaben bei Verfahrenslehre an

Als po­si­tiv er­ach­tet der Ver­band des­halb ins­be­son­de­re die Auf­nah­me der von den Bun­des­rats­aus­schüs­sen vor­ge­schla­ge­nen Än­de­run­gen, die da­zu bei­tra­gen, dass Stu­die­ren­de in den Pra­xi­san­tei­len des Stu­di­ums von An­ge­hö­ri­gen der ei­ge­nen Be­rufs­grup­pe an­zu­lei­ten sind. „Un­de­fi­niert bleibt hier al­ler­dings der Rah­men und die Fre­quenz der An­lei­tung und Su­per­vi­si­on“, sagt Ka­tha­ri­na van Brons­wi­jk, Spre­che­rin des Jun­gen Fo­rums im bvvp: „Als Psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen in Aus­bil­dung kön­nen wir leid­voll da­von be­rich­ten, dass hier ein Ein­fall­stor für sehr un­ter­schied­li­che Aus­bil­dungs­be­din­gun­gen ge­öff­net bleibt.“

Nun wur­de un­um­kehr­bar fest­ge­legt, dass die Ver­fah­rens­viel­falt fach­kun­dig ge­prüft wird, dass al­so die Prü­fe­rIn­nen der münd­lich-prak­ti­schen Prü­fung und ih­re Stell­ver­tre­tun­gen in un­ter­schied­li­chen wis­sen­schaft­lich an­er­kann­ten psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Ver­fah­ren qua­li­fi­ziert sein müs­sen. Sei­te 2 von 2 Be­dau­er­li­cher­wei­se wur­den al­ler­dings - ne­ben den sehr zu be­grü­ßen­den Re­ge­lun­gen zur fach­kun­di­gen Ver­mitt­lung der prak­ti­schen An­tei­le - kei­ne ver­bind­li­chen Vor­ga­ben auf­ge­nom­men, die die Qua­li­tät der Leh­re der Psy­cho­the­ra­pie­ver­fah­ren ge­währ­leis­tet. „Es muss si­cher­ge­stellt wer­den, dass auch die Leh­re der Psy­cho­the­ra­pie­ver­fah­ren nur von Leh­ren­den mit der ent­spre­chen­den Fach­kun­de er­fol­gen darf“, so Mar­tin Klett, Stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der das bvvp. „Auch wenn es nicht aus­drück­lich ge­setz­lich ge­re­gelt wur­de: Die Leh­re der Ver­fah­ren muss durch Leh­ren­de mit ei­ner ent­spre­chen­den Fach­kun­de er­fol­gen! Wir hof­fen hier auf die Ein­sicht in den über­wie­gend ver­hal­tens­the­ra­peu­tisch ori­en­tier­ten Uni­ver­si­tä­ten, dass de­ren Pro­fes­so­ren eben nicht al­les fach­kun­dig leh­ren kön­nen!“

Mit der Zu­stim­mung des Bun­des­ra­tes zur Ap­pro­ba­ti­ons­ord­nung kann nun die Ge­stal­tung der neu­en Stu­dien­gän­ge und Prü­fungs­ord­nun­gen durch die Hoch­schu­len auf ei­ner ver­läss­li­chen Grund­la­ge vor­an­ge­bracht wer­den. Zum Win­ter­se­mes­ter 2020/21 sol­len die ers­ten Stu­dien­gän­ge nach dem neu­en Ge­setz star­ten. Auf­ga­be der Kam­mern ist nun, die Wei­ter­bil­dungs­ord­nung für die auf das Stu­di­um fol­gen­den Wei­ter­bil­dun­gen zu er­stel­len. Der Zeit­plan da­zu ist durch­aus an­spruchs­voll, die vor­be­rei­ten­den Ar­bei­ten da­zu lau­fen aber be­reits, so­dass die frü­he­s­tens ab Herbst 2022 zu er­war­ten­den ers­ten Ap­pro­bier­ten nach dem neu­en PsychThG dann ih­re Wei­ter­bil­dung zum Er­lan­gen der so­zi­al­recht­li­chen Fach­kun­de be­gin­nen kön­nen.

Mit mehr als 5300 Mit­glie­dern ist der bvvp die größ­te in­te­gra­ti­ve In­ter­es­sen­ver­tre­tung von ärzt­li­chen, psy­cho­lo­gi­schen und Kin­der- und Ju­gend­li­chen­psy­cho­the­ra­peu­ten.

Le­sen Sie hier die voll­stän­di­ge Pres­se­mit­tei­lung des bvvp

Für den bvvp

Di­pl.-Psych. Be­ne­dikt Wald­herr

1. Vor­sit­zen­der

Ber­lin, 17.02.2020

An­fra­gen und In­ter­view­wün­sche bit­te an:

bvvp Bun­des­ge­schäfts­stel­le Frau An­ja Manz - Pres­se­spre­che­rin Würt­tem­ber­gi­sche Stra­ße 31, 10707 Ber­lin Tel. *49 30 88 72 59 54 Mo­bil *49 177 65 75 445 pres­se@bvvp.de www.bvvp.de

weitere Artikel zum Thema

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren