VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Ausbildung / PiA

Pressemitteilung PiA: Video soll's allen zeigen

Ber­lin, 26. No­vem­ber 2013. Er­neut ma­chen die Psy­cho­the­ra­peu­ten in Aus­bil­dung (PiA) auf ih­re Mi­se­re in Aus­bil­dung und auf feh­len­de ge­setz­li­che Re­ge­lun­gen auf­merk­sam. Sie for­dern ei­ne an­ge­mes­se­ne Ver­gü­tung wäh­rend der 1.800 Stun­den, die sie prak­tisch in Kli­ni­ken wäh­rend der Aus­bil­dung er­brin­gen müs­sen. Bis­her be­kom­men sie da­für nichts oder es wer­den nur ei­ni­ge hun­dert Eu­ro ge­zahlt. Wei­ter­hin ver­lan­gen sie von der neu­en Re­gie­rung end­lich ei­ne Re­form der Aus­bil­dung und ei­ne Klar­stel­lung, dass nur Mas­ter­ni­veau der Zu­gang zur Aus­bil­dung zum Psy­cho­the­ra­peu­ten sein kann.

Un­ter dem Mot­to „Still­stand seit 99 – Re­form jetzt“ hat­te im Sep­tem­ber 2013 ein bun­des­wei­ter Flas­h­mob statt­ge­fun­den, der als Grund­la­ge für den jetzt ver­öf­fent­lich­ten Vi­deo-Spot diente (zu fin­den un­ter: www.pia­po­li­tik.de/vi­deo). Die Kri­tik ist klar: Seit der Ein­füh­rung des Psy­cho­the­ra­peu­ten-Ge­set­zes im Jahr 1999 hat sich an den dort ver­an­ker­ten Aus­bil­dungs­ver­ord­nun­gen für Psy­cho­lo­gi­sche Psy­cho­the­ra­peu­ten und Kin­der- und Ju­gend­li­chen-Psy­cho­the­ra­peu­ten nichts ge­än­dert. Un­klar ist bei­spiels­wei­se nach der Bo­lo­gna-Re­form, wel­cher aka­de­mi­sche Ab­schluss zur Psy­cho­the­ra­pie­bil­dung be­rech­tigt. Die PiA-Ver­tre­ter/in­nen for­dern Mas­ter­ni­veau.

Die Pro­ble­me sind be­reits lan­ge be­kannt. Sie wur­den 2009 in ei­nem vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ge­sund­heit in Auf­trag ge­ge­be­nen For­schungs­gut­ach­ten aus­führ­lich dar­ge­stellt. Eben­falls hat die 85. Ge­sund­heits­mi­nis­ter­kon­fe­renz der Län­der am 28.05.2012 die Bun­des­po­li­tik zum Han­deln auf­ge­for­dert – bis­her lei­der oh­ne nen­nens­wer­ten Er­folg.

Die Or­ga­ni­sa­to­ren des PiA-Po­li­tik-Tref­fens (www.pia­po­li­tik.de) be­grü­ßen, dass bei den ak­tu­el­len Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen die­ses The­ma an­ge­spro­chen wur­de, und for­dern von der neu­en Bun­des­re­gie­rung ei­ne zü­gi­ge No­vel­lie­rung des Psy­cho­the­ra­peu­ten­ge­set­zes.

An­sprech­part­ner/in­nen:

Ari­ad­ne Sar­to­ri­us, bvvp (Ber­lin/Darm­stadt), 0151 - 24 06 37 66

Kers­tin Su­de, DPtV (Ber­lin/Ham­burg), 0151 - 11 65 13 69

Ro­bin Sie­gel, VPP im BDP (Ber­lin/Müns­ter), 02302 - 926 765

E-Mail-Kon­takt: in­fo@pia­po­li­tik.de

Link zum Vi­deo: www.pia­po­li­tik.de/vi­deo & http://you­tu.be/4o­Xu2Mf-vW8 

weitere Artikel zum Thema

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren