VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Honorare

bvvp-Pressemitteilung: Stellungnahme des bvvp zur Nichtbeanstandung des Bewertungsausschussbeschlusses zur angemessenen Höhe der Vergütung psychotherapeutischer Leistungen durch das BMG

Der er­wei­ter­te Be­wer­tungs­aus­schuss hat­te in sei­ner Sit­zung am 22.09.2015 einen höchst ei­gen­wil­li­gen Be­schluss zur an­ge­mes­se­nen und ver­tei­lungs­ge­rech­ten Ver­gü­tung psy­cho­the­ra­peu­ti­scher Leis­tun­gen ge­fasst, der die bis­he­ri­ge BSG-Recht­spre­chung ver­lässt: Er sieht nur für die­je­ni­gen, die ei­ne Ma­xi­malaus­las­tung ih­rer Pra­xis, ge­mes­sen aus­schließ­lich an den ge­neh­mi­gungs­pflich­ti­gen Leis­tun­gen, er­brin­gen, ei­ne Ver­gü­tung nach BSG-Rechts­maß­stä­ben vor. Al­le an­de­ren psy­cho­the­ra­peu­tisch Tä­ti­gen wer­den mit Ab­schlä­gen auf die Min­dest­ver­gü­tung be­straft, die über ei­ne kom­pli­zier­te Be­rech­nung in ‚Zu­schlä­ge’ um­be­nannt wor­den sind... wei­ter­le­sen

KBV-Pressemitteilung: Psychotherapie wird höher bewertet - Eckpunkte beschlossen

17.09.2015 Die  KBV und der GKV-Spit­zen­ver­band be­rich­ten über einen er­ziel­ten Durch­bruch bei den Ver­hand­lun­gen über die Neu­be­wer­tung psy­cho­the­ra­peu­ti­scher Leis­tun­gen. Dem­zu­fol­ge wür­de die Ver­gü­tung ins­ge­samt jähr­lich um rund 80 Mil­lio­nen Eu­ro stei­gen.

Zur voll­stän­di­gen Pres­se­mit­tei­lung ge­lan­gen Sie un­ter fol­gen­dem Link

Honorarverhandlungen vom 10.09.2015

In sei­ner heu­ti­gen Sit­zung hat der (er­wei­ter­te) Be­wer­tungs­aus­schuss sich meh­re­re Stun­den lang mit der Fi­nan­zie­rung der Nach­zah­lun­gen für Psy­cho­the­ra­pie für die Jah­re 2012 bis 2015 be­schäf­tigt. Ent­ge­gen der Er­war­tung der KBV und der KVen, dass mit der Aus­de­cke­lung der ge­neh­mi­gungs­pflich­ti­gen Leis­tun­gen nun die Kas­sen ab 2013  al­lein für Nach­zah­lun­gen zu­stän­dig sei­en,  stell­ten die Kran­ken­kas­sen dies mas­siv in Fra­ge und er­öff­ne­ten einen Ver­hand­lungs­ma­ra­thon da­zu, bis sie tat­säch­lich er­reich­ten, dass die KVen in ei­nem - wenn auch ver­träg­li­chen - ge­wis­sen Aus­maß auch für die­se Nach­zah­lun­gen ein­ste­hen müs­sen.

weiterlesen

Information über das Ergebnis der Sitzung des Erweiterten Bewertungsausschusses

Am 19.8.2015 hat – lan­ge er­war­tet – der Er­wei­ter­te Be­wer­tungs­aus­schuss zur an­ge­mes­se­nen Ver­gü­tung ge­tagt. Er­geb­nis: Ver­tagt auf Sep­tem­ber! Die Ver­hand­lungs­part­ner KBV und Kran­ken­kas­sen konn­ten sich nicht dar­auf ei­ni­gen, zu wel­chen An­tei­len sie die Nach­ver­gü­tun­gen fi­nan­zie­ren sol­len. Le­sen Sie hier wei­ter.

Aktuelle Honorarentwicklung und Änderungen ab dem 1. Quartal 2015

Al­le Leis­tun­gen, die wir ab Ja­nu­ar 2015 er­brin­gen, wer­den mit einenOri­en­tie­rungs­punkt­wert von 10,27 Cent be­rech­net, so dass die ge­neh­mi­gungs­pflich­ti­ge Sit­zung mit 819 Punk­ten x 10,2718 =84,13 € (vor­her 82,96 €) und die pro­ba­to­ri­sche Sit­zung mit 621 Punk­ten x 10,2718 = 63,79 € (vor­her 62,90 €) ver­gü­tet wer­den.

weiterlesen

Wichtige Information zur Abrechnung von Restleistungen!

Lie­be Mit­glie­der,
seit An­fang 2013 wird der größ­te An­teil der psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Leis­tun­gen ex­tra­bud­ge­tär ver­gü­tet. Wie der Be­griff be­reits aus­sagt, un­ter­liegt die­ser Teil der Ver­gü­tung kei­nem Bud­get, was be­deu­tet, dass die Leis­tun­gen so ho­no­riert wer­den, wie sie er­bracht wor­den sind, al­so zu 100%, und Leis­tungs­stei­ge­run­gen di­rekt von den Kran­ken­kas­sen ge­tra­gen wer­den.

Hier kom­men Sie zu der voll­stän­di­gen Mel­dung.

Angemessene Vergütung der Psychotherapie - Anrufung des Erweiterten Bewertungsausschuss

Be­wer­tungs­aus­schuss kann sich nicht ei­ni­gen und ruft den Er­wei­ter­ten Be­wer­tungs­aus­schuss an

Am 23.6.2015 hat­te der Be­wer­tungs­aus­schuss zu ent­schei­den, ob die Ver­gü­tung der an­trags- und ge­neh­mi­gungs­pflich­ti­gen psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Leis­tun­gen noch den Maß­ga­ben der Recht­spre­chung des Bun­des­so­zi­al­ge­richts ge­nügt.

Nach die­sen Vor­ga­ben muss es ei­nem Psy­cho­the­ra­peu­ten bei ma­xi­ma­lem per­sön­li­chem Ein­satz und op­ti­ma­ler Pra­xis­aus­stat­tung mög­lich sein, we­nigs­tens das durch­schnitt­li­che Ein­kom­men ver­gleich­ba­rer Arzt­grup­pen zu er­zie­len.

weiterlesen

Der Bundestag hat am 11. Juni 2015 das Versorgungssärkungsgesetz (VSG) verabschiedet

Das am 1. Au­gust 2015 in Kraft tre­ten­de Ver­sor­gungs­stär­kungs­ge­setz bringt zahl­rei­che Ver­än­de­run­gen für die Psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Pra­xis mit sich.

Die wich­tigs­ten sind:

weiterlesen

Gemeinsame Presseerklärung bvvp, DPtV, VAKJP

Jetzt rech­nen wir selbst!

Im Jahr 2012 wur­den pro Pra­xis 5.000 Eu­ro zu we­nig be­zahlt. Die Ver­gü­tung psy­cho­the­ra­peu­ti­scher Leis­tun­gen ist rechts­wid­rig. Trotz ein­schlä­gi­ger Ur­tei­le des Bun­des­so­zi­al­ge­richts (BSG) ver­zö­gert der Be­wer­tungs­aus­schuss ei­ne Neu­be­rech­nung der Psy­cho­the­ra­pie­ho­no­ra­re. Der Be­wer­tungs­aus­schuss legt für die Leis­tun­gen, die zu Las­ten der Ge­setz­li­chen Kran­ken­kas­sen er­bracht wer­den, die Hö­he der Ho­no­ra­re fest.Die­se Ver­zö­ge­run­gen wol­len die Ver­bän­de der Psy­cho­the­ra­peu­ten und Kin­der- und Ju­gend­li­chen-Psy­cho­the­ra­peu­ten nicht län­ger hin­neh­men und ha­ben sel­ber Be­rech­nun­gen vor­ge­nom­men. Das Er­geb­nis: Pro durch­schnitt­li­cher psy­cho­the­ra­peu­ti­scher Pra­xis wur­den al­lei­ne im Jahr 2012 rund 5.000 Eu­ro zu we­nig be­zahlt.

Zur voll­stän­di­gen Pres­se­er­klä­rung ge­lan­gen Sie hier.

Wo werden eigentlich im KV-System welche Honorare in welchen Gremien und mit welchen Mitwirkenden verhandelt?

Auf Bun­des­ebe­ne wird für das KV-Sys­tem grund­sätz­lich al­les, was die Ho­no­ra­re be­trifft,  ver­han­delt, und zwar im Be­wer­tungs­aus­schuss. Das be­trifft so­wohl die jähr­li­chen Ho­no­rar­ver­hand­lun­gen, al­so Hö­he des  Ori­en­tie­rungs­punkt­werts (der ist seit 2009 bun­de­weit ein­heit­lich) und  der Mor­bi­di­täts­ra­te (die sich zu­sam­men­setzt aus der Ent­wick­lung der Mor­bi­di­tät und der De­mo­gra­phie), für uns als Fach­arzt­grup­pe  die Ein­füh­rung und Be­wer­tung der fach­ärzt­li­chen Grund­pau­scha­le usw., als auch die Be­wer­tung ein­zel­ner Leis­tun­gen im EBM.

weiterlesen

Ergebnisse der Honorarverhandlungen

Die dies­jäh­ri­gen Ho­no­rar­ver­hand­lun­gen zwi­schen KBV und dem GKV-Spit­zen­ver­band, die die Ver­gü­tung ab dem 1. Ja­nu­ar 2015 fest­le­gen, sind be­reits nach der zwei­ten Ver­hand­lungs­run­de und oh­ne Ein­schal­ten des Schied­sam­tes zum Ab­schluss ge­kom­men.

Hier die Er­geb­nis­se:

weiterlesen

Neu im EBM: Psychotherapie in kleinen Gruppen

02.10.2014 - Die psy­cho­ana­ly­tisch be­grün­de­te Psy­cho­the­ra­pie von Kin­dern und Ju­gend­li­chen in klei­nen Grup­pen wird zum 1. Ja­nu­ar 2015 als neue Leis­tung in den Ein­heit­li­chen Be­wer­tungs­maß­stab auf­ge­nom­men. Für große Grup­pen wird die Min­dest­teil­neh­mer­zahl her­ab­ge­setzt.

Zum 1. Ja­nu­ar wer­den drei neue Ge­büh­ren­ord­nungs­po­si­tio­nen (GOP) für die tie­fen­psy­cho­lo­gisch fun­dier­te und ana­ly­ti­sche Grup­pen­the­ra­pie von Kin­dern und Ju­gend­li­chen ein­ge­führt. Es han­delt sich um die The­ra­pie in so ge­nann­ten klei­nen Grup­pen. Die­se ha­ben ei­ne Grö­ße von min­des­tens drei und höchs­tens vier Teil­neh­mern.

Die neu­en EBM-Leis­tun­gen im Über­blick...

weiterlesen

bvvp-Pressemitteilung: Unbefriedigende Einigung beim Honorar

Der bvvp be­grüßt es, dass in die­sem Jahr zwi­schen Kas­sen und Ärz­ten ei­ne Ei­ni­gung oh­ne ei­ne Ent­schei­dung des Un­par­tei­ischen er­reicht wur­de. Dies ist ei­ne Stär­kung der Selbst­ver­wal­tung. Die Ge­samt­hö­he der Ver­ein­ba­rung für 2015 sei durch­aus ein Er­folg der KBV.

weiterlesen

Save the date - Aktionstag gegen unangemessene Bezahlung der PsychotherapeutInnen (Berlin, 25.09.14)

Lie­be Kol­le­gin­nen, lie­be Kol­le­gen,

Am 18.12.2013 fass­te der Be­wer­tungs­aus­schuss den Be­schluss:

„Der Be­wer­tungs­aus­schuss wird bis 30. Ju­ni 2014 die an­trags­pflich­ti­gen psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Leis­tun­gen des EBM-Ab­schnitts 35.2 da­hin­ge­hend über­prü­fen, ob die seit dem 1. Ja­nu­ar 2009 gül­ti­ge Be­wer­tung die­ser Leis­tun­gen die an­ge­mes­se­ne Hö­he der Ver­gü­tung psy­cho­the­ra­peu­ti­scher Leis­tun­gen si­cher­stellt...

weiterlesen

Ergebnisse des Bewertungsausschusses bleiben aus

Nach wie vor bleibt die an­ge­mes­se­ne Be­wer­tung für Leis­tun­gen der Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen durch den ge­mein­sa­men Aus­schuss der KBV und der GKV aus. Die Psy­cho­the­ra­peu­ten­ver­bän­de kri­ti­sie­ren die­ses nach­läs­si­ge Ver­hal­ten und wei­sen auf die Ver­pflich­tung die­ses Gre­mi­ums hin.

weiterlesen

Ablauf des 5-Jahres-Zeitraums für Fortbildungszertifikate

Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, wir wol­len Sie dar­an er­in­nern, dass am 30. Ju­ni 2014 für die meis­ten von Ih­nen der 5-Jah­res-Zeit­raum für das Er­lan­gen des Fort­bil­dungs­zer­ti­fi­kats ab­läuft.

Bit­te ver­ges­sen Sie nicht, bei der für Sie zu­stän­di­gen Kam­mer (Lan­des­psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer oder Ärz­te­kam­mer) einenAn­trag auf Er­tei­lung des Fort­bil­dungs­zer­ti­fi­kats zu stel­len.

An­sons­ten dro­hen Ih­nen Ho­no­rarab­zü­ge bis hin zum (spä­te­ren) Zu­las­sungs­ent­zug sei­tens der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung Ba­den-Würt­tem­berg.

Psychotherapeuten fühlen sich benachteiligt

Psy­cho­the­ra­peu­ten sind und blei­ben Schluss­licht bei der Ho­no­rie­rung der er­brach­ten Leis­tun­gen. Bit­te le­sen Sie wei­ter un­ter:

Link zur Ärz­te­zei­tung

EBM 2014

Wie Sie wis­sen gilt ab 1. Ja­nu­ar ein neu­er EBM.

Im Mit­glie­der­be­reich fin­den Sie ei­ne Auf­lis­tung der ab­rech­nungs­fä­hi­gen EBM-Zif­fern mit der Be­wer­tung in Punk­ten und in Eu­ro ab dem 1. Ja­nu­ar 2014 un­ter Vor­dru­cke/For­mu­la­re.

weiterlesen

Überprüfung der angemessenen Vergütung Psychotherapeutischer Leistungen

Am 18.12.2013 fand ei­ne für uns Psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen wich­ti­ge Sit­zung des Er­wei­ter­ten Be­wer­tungs­aus­schus­ses un­ter Vor­sitz des un­ab­hän­gi­gen Schieds­man­nes Dr. Wa­sem statt. Ne­ben Prof. Wa­sem ge­hö­ren zwei wei­te­re Un­par­tei­ische zum Er­wei­ter­ten Be­wer­tungs­aus­schuss, von de­nen je ei­ner von den Kas­sen und ei­ner von der KBV be­nannt wird. Es wur­de dar­über ent­schie­den, ob und in wel­cher Form die an­ge­mes­se­ne Ver­gü­tung psy­cho­the­ra­peu­ti­scher Leis­tun­gen seit 2009 über­prüft wer­den muss.

weiterlesen

Nachvergütung der durch die Konvergenzregelung (2009/2010) erlittenen Honorarverluste

Lie­be Mit­glie­der,

wie Sie sich viel­leicht er­in­nern, ha­ben wir in un­se­rem Rund­brief vom Ju­li 2013 be­rich­tet, dass die KV-BW si­gna­li­siert hat, das von uns dies­be­züg­lich er­strit­te­ne Ur­teil des Bun­des­so­zi­al­ge­richts an­zu­er­ken­nen.

weiterlesen

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren