VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Honorare

Ergebnisse des Bewertungsausschusses bleiben aus

Nach wie vor bleibt die an­ge­mes­se­ne Be­wer­tung für Leis­tun­gen der Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen durch den ge­mein­sa­men Aus­schuss der KBV und der GKV aus. Die Psy­cho­the­ra­peu­ten­ver­bän­de kri­ti­sie­ren die­ses nach­läs­si­ge Ver­hal­ten und wei­sen auf die Ver­pflich­tung die­ses Gre­mi­ums hin.

Im Hin­blick auf die Recht­spre­chung durch das Bun­des­so­zi­al­ge­richt (BSG) soll­te ei­ne Über­prü­fung bzw. An­pas­sung der Be­wer­tung der Leis­tun­gen der Psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen er­fol­gen. Der Be­schluss, die an­trags­pflich­ti­gen psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Leis­tun­gen (EBM-Ab­schnitt 35.2) zum 30.06.2014 zu prü­fen wur­de vom Er­wei­ter­ten Be­wer­tungs­aus­schuss am 18.12.2013 ge­fasst. Hier­für galt die seit dem 01.01.2009 be­schlos­se­ne Leis­tungs­be­wer­tung, wel­che die Ho­no­ra­re in an­ge­mes­se­ner Hö­he si­cher­stel­len und be­rück­sich­ti­gen soll­te.

Der Recht­spre­chung fol­gend müs­sen die Ho­no­ra­re für nie­der­ge­las­se­ne Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ten mit de­nen an­de­rer Fach­arzt­grup­pen (in die­sem Fall Au­ge­n­ärz­te, Chir­ur­gen, Der­ma­to­lo­gen, Gy­nä­ko­lo­gen, HNO-Ärz­te, Or­tho­pä­den und Uro­lo­gen) ver­gleich­bar sein.

Die Psy­cho­the­ra­peu­ten­ver­bän­de kri­ti­sie­ren, dass die 3%ige Stei­ge­rung der Ein­kom­men der so­ma­ti­schen Fachärz­te bei den Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ten nicht an­ge­kom­men ist. Bei glei­cher Leis­tungs­men­ge wei­sen die Psy­cho­the­ra­peu­ten  im­mer noch die Hälf­te des Ein­kom­mens der an­de­ren Fach­arzt­grup­pen auf.

Dies wi­der­spricht nach An­sicht der Psy­cho­the­ra­peu­ten­ver­bän­de dem Grund­satz­be­schluss der KBV (März 2014), der die Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ten im Sys­tem der KV im Grun­de gleich­stellt, was sich letzt­lich auch auf die Ho­no­ra­re aus­wir­ken soll­te.  Ei­ne Be­en­di­gung die­ses un­halt­ba­ren Zu­stands bleibt durch die aus­ste­hen­de Über­prü­fung und wie­der­hol­te Zu­si­che­rung durch den Be­wer­tungs­aus­schuss aus.

Nun muss man die nächs­te Sit­zung des Be­wer­tungs­aus­schus­ses En­de Ju­li ab­war­ten. Es könn­te für die, die Wi­der­spruch ein­ge­legt ha­ben, um durch­aus nen­nens­wer­te Be­trä­ge ge­hen.

weitere Artikel zum Thema

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren