VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Honorare

Gemeinsame Pressemitteilung bvvp DPtV VAKJP: Kaum Honorarsteigerung

We­ni­ger als 1 Pro­zent für die Psy­cho­the­ra­peu­ten

Ber­lin, 12.10.2016. Die vom Be­wer­tungs­aus­schuss* be­schlos­se­ne Stei­ge­rung des „Ori­en­tie­rungs­wer­tes“ für das Jahr 2017 be­deu­tet ei­ne Ein­kom­mens­stei­ge­rung bei den Psy­cho­the­ra­peu­ten um le­dig­lich 0,9 Pro­zent. „Da­mit geht die Sche­re der Ein­kom­men zwi­schen so­ma­tisch tä­ti­gen Ärz­ten und Psy­cho­the­ra­peu­ten wei­ter aus­ein­an­der“, er­klärt die Vor­sit­zen­de der Deut­schen Psy­cho­the­ra­peu­ten­Ver­ei­ni­gung (DPtV) Di­pl.-Psych. Bar­ba­ra Lu­bisch in ei­ner Stel­lung­nah­me zum er­ziel­ten Er­geb­nis. Von der pro­zen­tua­len Stei­ge­rung pro­fi­tie­ren die­je­ni­gen am meis­ten, die bis­her auch schon die höchs­ten Um­sät­ze ha­ben. Au­ßer­dem schla­gen sich die in­re­gio­na­len Ho­no­rar­ver­hand­lun­gen zwi­schen den Kran­ken­kas­sen und den Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gun­gen er­ziel­ten Stei­ge­run­gen der Ge­samt­ver­gü­tung um zwei bis vier Pro­zent nur beim Ein­kom­men der so­ma­tisch tä­ti­gen Arzt­grup­pen nie­der, nicht bei den Psy­cho­the­ra­peu­ten. „Da­bei lie­gen die Psy­cho­the­ra­peu­ten oh­ne­hin weit ab­ge­schla­gen an der un­ters­ten Stel­le der Ein­kom­mens­ska­la“, sagt Dr. Mar­tin Krem­ser, Vor­sit­zen­der des Bun­des­ver­bands der Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ten (bvvp).

Le­sen Sie hier wei­ter

weitere Artikel zum Thema

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren