VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Honorare

Neu im EBM: Psychotherapie in kleinen Gruppen

02.10.2014 - Die psy­cho­ana­ly­tisch be­grün­de­te Psy­cho­the­ra­pie von Kin­dern und Ju­gend­li­chen in klei­nen Grup­pen wird zum 1. Ja­nu­ar 2015 als neue Leis­tung in den Ein­heit­li­chen Be­wer­tungs­maß­stab auf­ge­nom­men. Für große Grup­pen wird die Min­dest­teil­neh­mer­zahl her­ab­ge­setzt.

Zum 1. Ja­nu­ar wer­den drei neue Ge­büh­ren­ord­nungs­po­si­tio­nen (GOP) für die tie­fen­psy­cho­lo­gisch fun­dier­te und ana­ly­ti­sche Grup­pen­the­ra­pie von Kin­dern und Ju­gend­li­chen ein­ge­führt. Es han­delt sich um die The­ra­pie in so ge­nann­ten klei­nen Grup­pen. Die­se ha­ben ei­ne Grö­ße von min­des­tens drei und höchs­tens vier Teil­neh­mern.

Die neu­en EBM-Leis­tun­gen

GOP

Tie­fen­psy­cho­lo­gisch fun­dier­te Psy­cho­the­ra­pie, Kurz­zeit­the­ra­pie:

35205

Tie­fen­psy­cho­lo­gisch fun­dier­te Psy­cho­the­ra­pie, Lang­zeit­the­ra­pie:

35208

Ana­ly­ti­sche Psy­cho­the­ra­pie:

35212

Je­de GOP ist mit 814 Punk­ten be­wer­tet. Das ent­spricht et­wa 83,61 Eu­ro.

Große Grup­pen künf­tig mit min­des­tens fünf Teil­neh­mern

Gleich­zei­tig wird die Min­dest­teil­neh­mer­zahl für die großen Grup­pen in die­sem Be­reich ver­rin­gert - von min­des­tens sechs auf min­des­tens fünf. Un­ver­än­dert bleibt die ma­xi­ma­le Teil­neh­mer­zahl von neun Kin­dern und Ju­gend­li­chen.

Die Leis­tun­gen für die tie­fen­psy­cho­lo­gisch fun­dier­te und ana­ly­ti­sche Grup­pen­the­ra­pie bei großen Grup­pen sind be­reits im EBM ent­hal­ten. Es han­delt sich um die GOP 35202, 35203 und 35211.

Hin­ter­grund: Be­schluss G-BA

Der Ge­mein­sa­me Bun­des­aus­schuss hat­te am 18. April 2013 ei­ne An­pas­sung der Psy­cho­the­ra­pie Richt­li­nie mit Wir­kung zum 19. Ju­ni 2013 be­schlos­sen. Die­se bein­hal­tet ei­ne Ver­rin­ge­rung der Min­dest­teil­neh­mer­zahl in der tie­fen­psy­cho­lo­gisch fun­dier­ten und ana­ly­ti­schen Grup­pen­the­ra­pie von Kin­dern und Ju­gend­li­chen, so dass der EBM da­hin­ge­hend an­ge­passt wer­den muss­te.

Der G-BA hat­te den Be­schluss da­mit be­grün­det, dass mit der Ver­rin­ge­rung der Min­dest­teil­neh­mer­zahl al­ter­ss­pe­zi­fi­schen Ent­wick­lungs­be­din­gun­gen und den be­son­de­ren the­ra­peu­ti­schen Er­for­der­nis­sen bei Dia­gno­sen wie AD­HS, Au­tis­mus oder Ver­hal­tens­stö­run­gen Rech­nung ge­tra­gen wer­de. Die­se An­pas­sung im EBM er­folgt nun zum 1. Ja­nu­ar 2015.

weitere Artikel zum Thema

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren