VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Klageverfahren / Urteile

Gemeinsame Pressemitteilung bvvp, DPtV: Anhaltende Benachteiligung nicht länger hinnehmbar

Psy­cho­the­ra­peu­ten zie­hen vor das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt

Ber­lin, 3. April 2018 Die von der Deut­schen Psy­cho­the­ra­peu­ten­Ver­ei­ni­gung (DPtV) und dem Bun­des­ver­band der Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ten (bvvp) be­nann­ten Must­er­klä­ger ha­ben Be­schwer­de vor dem Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt ge­gen das Ur­teil des Bun­des­so­zi­al­ge­richts (BSG) vom 11.10.2017 ein­ge­legt. Die­ses hat­te einen Struk­tur­zu­schlag für rech­tens er­klärt, der nur den über­durch­schnitt­lich aus­ge­las­te­ten Pra­xen zu­gu­te kommt. Das BSG war da­mit von sei­ner bis­he­ri­gen Recht­spre­chung zur an­ge­mes­se­nen Ver­gü­tung psy­cho­the­ra­peu­ti­scher Leis­tun­gen ab­ge­wi­chen, die ei­ne ein­heit­li­che Ver­gü­tung je Zeit­ein­heit vor­sah. (Az.: B 6 KA 35/17 R).

Le­sen Sie hier die voll­stän­di­ge Pres­se­mit­tei­lung

weitere Artikel zum Thema

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren