VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Weiteres

Psychosoziale Zentren Nordbaden - Beginn der ersten Phase in Heidelberg ab 07.05.2018

Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

ab dem 7. Mai 2018 wird in Hei­del­berg ei­ne Sprech­stun­de für psy­chisch be­las­te­te Ge­flüch­te­te an­ge­bo­ten. Die­se wird Mon­tag von 13 bis 18 Uhr in den Räu­men des Ver­eins zur be­ruf­li­chen In­te­gra­ti­on und Qua­li­fi­zie­rung e. V. in Hei­del­berg statt­fin­den. Das An­ge­bot rich­tet sich zu­nächst nur an blei­be­be­rech­tig­te, voll­jäh­ri­ge Per­so­nen mit Wohn­ort im Kreis Hei­del­berg.

Die psy­cho­lo­gi­sche Be­ra­tung kann in den Spra­chen Ara­bisch, Deutsch, Eng­lisch, Far­si und Süd­kur­disch durch­ge­führt wer­den.

Den ak­tu­el­len In­for­ma­ti­ons­flyer fin­den Sie hier

Wichtige bvvp Mitgliederinfo: Wie steht der bvvp zur Telematik Infrastruktur?

Lie­be Mit­glie­der,

un­ter fol­gen­dem Link er­hal­ten Sie ei­ne wich­ti­ge Mit­glie­de­r­in­for­ma­ti­on zum The­ma: Wie steht der bvvp zur Te­le­ma­tik In­fra­struk­tur?

bvvp-In­fo-kom­pakt

weiterlesen

Pressemitteilung: bvvp begrüßt die Entscheidung des Deutschen Psychotherapeutentages gegen einen Modellstudiengang Psychopharmakologie

Der Bun­des­ver­band der Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­ten (bvvp) be­grüßt die Ent­schei­dung des Deut­schen Psy­cho­the­ra­peuten­ta­ges vom 20. und 21. April in Bre­men ge­gen den vor­ge­se­he­nen Mo­dell­stu­di­en­gang „Psy­cho­phar­ma­ko­lo­gie“. Der bvvp lehnt – ge­mäß sei­ner am 8. März 2018 auf der De­le­gier­ten­ver­samm­lung des Ver­bands ver­ab­schie­de­ten Re­so­lu­ti­on – die Ver­ord­nung von Psy­cho­phar­ma­ka durch Psy­cho­the­ra­peu­ten ab. Die Zu­kunft der Psy­cho­the­ra­pie liegt nicht dar­in, dass Psy­cho­lo­gi­sche Psy­cho­the­ra­peu­ten und Kin­der- und Ju­gend­li­chen-Psy­cho­the­ra­peu­ten künf­tig Psy­cho­phar­ma­ka ver­ord­nen kön­nen.

Die aus­führ­li­che Be­grün­dung ent­neh­men Sie bit­te der voll­stän­di­gen Pres­se­mit­tei­lung un­ter fol­gen­dem Link

Informationen zur EU-Datenschutz-Grundverordnung der BÄK und der KBV

Die EU-Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nung (EU-DSGVO) ist ab dem25. Mai 2018 gül­tig und be­han­delt Ver­ar­bei­tungs­ver­pflich­tun­gen für Psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen in ei­ge­ner Nie­der­las­sung. Um Buß­gel­der und Scha­denser­satz zu ver­mei­den, soll­ten sich al­le selb­stän­di­gen Kam­mer­mit­glie­der mit die­sen Pflich­ten aus­ein­an­der­set­zen und sie in der ei­ge­nen Pra­xis er­fül­len.

Auf der Ho­me­pa­ge der Kas­sen­ärzt­li­chen Bun­des­ver­ei­ni­gung (KBV), in Zu­sam­men­ar­beit mit der Bun­de­särz­te­kam­mer (BÄK), fin­den Sie aus­führ­li­ches In­fo­ma­te­ri­al, das Sie un­ter fol­gen­den Links ab­ru­fen kön­nen:

KBV-Pra­xis­nach­rich­ten Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nung

KBV-BÄK-Bro­schü­re "Hin­wei­se und Emp­feh­lun­gen zur ärzt­li­chen Schwei­ge­pflicht, Da­ten­schutz und Da­ten­ver­ar­bei­tung in der Arzt­pra­xis"

Aktuelle Kurzinformation zur Telematik Infrastruktur (TI)

Lie­be Mit­glie­der,

da wir wis­sen, dass es be­züg­lich der Te­le­ma­tik In­fra­struk­tur (TI) ei­ne große Ver­un­si­che­rung gibt, be­ob­ach­ten wir die der­zei­ti­gen Ent­wick­lun­gen für Sie sehr ge­nau.

Al­le wich­ti­gen In­for­ma­tio­nen und un­se­re der­zei­ti­gen Ein­schät­zun­gen fin­den Sie un­ter fol­gen­dem Link

bvvp-Info: Psychotherapeutische Sprechstunde ist ab 1. April 2018 für Patienten Pflicht

Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

die neue Psy­cho­the­ra­pie-Richt­li­nie hat am 1. April 2018 ih­ren ers­ten Ge­burts­tag, seit ge­nau ei­nem Jahr ist sie in Kraft.

Sie sieht vor, dass vor je­der wei­te­ren psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Be­hand­lung (Akut­be­hand­lung oder Pro­ba­to­rik bzw. Richt­li­ni­en­psy­cho­the­ra­pie) Psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Sprech­stun­den im Um­fang von min­des­tens 50 Mi­nu­ten (al­so 2 x Leis­tun­gen ge­mäß GOP 35151) durch­ge­führt wer­den müs­sen.

Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Ge­sund­heit hat­te die­se Re­ge­lung für ein Jahr aus­ge­setzt, um den Pra­xen die Um­stel­lung auf die neue Richt­li­nie zu er­mög­li­chen und Ver­sor­gungs­eng­päs­se zu ver­mei­den.

Le­sen Sie hier wei­ter im Mit­glie­der­be­reich

Kurzinformation zur Telematik Infrastruktur (TI)

Lie­be Mit­glie­der,

da wir wis­sen, dass es be­züg­lich der Te­le­ma­tik In­fra­struk­tur (TI) ei­ne große Ver­un­si­che­rung gibt, be­ob­ach­ten wir die der­zei­ti­gen Ent­wick­lun­gen für Sie sehr ge­nau. Al­le wich­ti­gen In­for­ma­tio­nen und un­se­re der­zei­ti­gen Ein­schät­zun­gen ent­neh­men Sie bit­te dem bei­lie­gen­den Rund­schrei­ben.

Bit­te fol­gen Sie die­sem Link

weiterlesen

BPtK Praxis-Info: "Medizinische Rehabilitation"

Es gibt nun erst­ma­lig die Mög­lich­keit für Psy­cho­the­ra­peu­ten ih­re Pa­ti­en­ten in ei­ne Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­ein­rich­tung zu über­wei­sen, bei Über­nah­me der Kran­ken­kas­se und Er­fül­lung der Rah­men­be­din­gun­gen.

Den Ar­ti­kel der BPtK und die Pra­xis-In­fo fin­den Sie un­ter fol­gen­dem Link

KBV-Praxisnachrichten: Erarbeitung einer EU-Datenschutzgrundverordnung

01.03.2018 Un­ter fol­gen­dem Link fin­den Sie die KBV-Pra­xis­nach­rich­ten zur Er­ar­bei­tung ei­ner EU-Da­ten­schutz­grund­ver­ord­nung sei­tens der KBV, die ab dem 25.05.18 zu gel­ten­dem na­tio­na­len Recht wird.

Le­sen Sie hier bei der KBV wei­ter

Aktuelle Informationen zur Telematikinfrastruktur

Lie­be Mit­glie­der,

un­ter fol­gen­dem Link er­hal­ten Sie ei­ne Schnel­l­in­fo zur Te­le­ma­tikin­fra­struk­tur

Aktuelles von der KV-BW zur Telematik

Lie­be Mit­glie­der,

un­ter fol­gen­dem Link fin­den Sie von der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung Ba­den-Würt­tem­berg ei­ne Schnel­l­in­fo zur Te­le­ma­tikin­fra­struk­tur, die da­mit ver­bun­de­ne Pra­xenan­bin­dung, so­wie das Er­stat­tungs­ver­fah­ren:

KVBW-Schnel­l­in­fo-Te­le­ma­tik

Humanistische Psychotherapie wird wissenschaftlich nicht als Therapieverfahren anerkannt

Der Wis­sen­schaft­li­che Bei­rat Psy­cho­the­ra­pie hat in sei­nem Gut­ach­ten zur Hu­ma­nis­ti­schen Psy­cho­the­ra­pie fest­ge­stellt, dass es sich bei der Hu­ma­nis­ti­schen Psy­cho­the­ra­pie um kein wis­sen­schaft­lich an­er­kann­tes The­ra­pie­ver­fah­ren han­delt.

Bit­te le­sen Sie un­ter fol­gen­dem Link wei­ter auf der Ho­me­pa­ge der BPtK

Wichtige Aktualisierung der Informationen zu erlaubten Diagnosen bei der Psychotherapeutischen Sprechstunde

Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

es gibt noch­mals ei­ne Än­de­rung hin­sicht­lich der Dia­gno­sen, die in Zu­sam­men­hang mit der Psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Sprech­stun­de an­ge­ge­ben wer­den kön­nen. Ne­ben Z-Dia­gno­sen für die ers­te Sprech­stun­de (2x35151) sind F-Dia­gno­sen mit den Zu­sät­zen "Ge­si­chert", "Ver­dacht-auf" und "Aus­schluss-von" mög­lich. Da­ge­gen wer­den Leis­tun­gen ge­stri­chen, die mit F-Dia­gno­sen mit dem Zu­satz "Zu­stand-nach" ver­se­hen sind.

weiterlesen

BPtK-Praxisinfo: Patientenrechte

Die Bun­de­s­psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer hat ei­ne ak­tu­el­le In­for­ma­ti­ons­bro­schü­re zum The­ma "Pa­ti­en­ten­rech­te" ver­öf­fent­licht.

Die Pra­xis­in­fo der BPtK fin­den Sie un­ter fol­gen­dem Link

Information zu erlaubten Diagnosen bei der Psychotherapeutischen Sprechstunde

Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

mit Start der neu­en Psy­cho­the­ra­pie­richt­li­nie gab es Un­klar­hei­ten, wel­che Dia­gno­sen in Zu­sam­men­hang mit der Psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Sprech­stun­de an­ge­ge­ben wer­den dür­fen. Sinn und Zweck der Sprech­stun­de ist ei­ne ers­te (dia­gno­s­ti­sche) Ab­klä­rung. Es kann al­so vor­kom­men, dass Men­schen in ei­ne Sprech­stun­de kom­men mit An­lie­gen wie be­ruf­li­che oder fa­mi­li­äre Schwie­rig­kei­ten, die kei­ne F-Stö­rungs­dia­gno­se nach ICD-10 recht­fer­ti­gen. Für die­se Fäl­le sieht der ICD-10 Z-Co­die­run­gen vor. 

Was fach­lich an­ge­mes­sen und fol­ge­rich­tig ist, ist es ab­rech­nungs­tech­nisch nicht. 

Le­sen Sie bit­te un­ter die­sem Link im Mit­glie­der­be­reich wei­ter.

BPtK-Praxisinfos: Krankentransport und Soziotherapie

Die Bun­de­s­psy­cho­the­ra­peu­ten­kam­mer hat zwei In­fo-Bro­schü­ren zum The­ma Kran­ken­trans­port und So­zio­the­ra­pie er­stellt.

Die Pra­xis­in­fo zum Kran­ken­trans­port fin­den Sie un­ter fol­gen­dem Link.

Für die­je­ni­ge zur So­zio­the­ra­pie fol­gen Sie bit­te die­sem Link.

Wichtige Informationen zum Schiedsspruch zu den Terminservicestellen

Das Schied­samt hat am 7. No­vem­ber 2017 fest­ge­legt, dass zu­künf­tig auch pro­ba­to­ri­sche Sit­zun­gen zur Ein­lei­tung ei­ner drin­gen­den Richt­li­ni­en-Psy­cho­the­ra­pie über die Ter­min­ser­vice­stel­len ver­mit­telt wer­den müs­sen.

Le­sen Sie un­ter die­sem Link das voll­stän­di­ge In­for­ma­ti­ons­schrei­ben.

ÄrzteZeitung: Telematikinfrastrukturfrist wird verlängert

Nach ei­nem  Be­richt der Ärz­te­Zei­tung wird die Um­set­zung der Te­le­ma­tikin­fra­struk­tur noch bis zum En­de des Jah­res 2018 ver­län­gert. Die hier­mit ver­bun­de­nen tech­ni­schen Zu­gangs­vor­aus­set­zun­gen sind bis­her von der Ge­sell­schaft für Te­le­ma­ti­kan­wen­dun­gen der Ge­sund­heits­kar­te mbH (ge­ma­tik) noch nicht zu­ge­las­sen. Auch der Bun­des­rat hat sich die­ser Frist­ver­län­ge­rung an­ge­schlos­sen.

Un­ter fol­gen­dem Link fin­den Sie den voll­stän­di­gen Ar­ti­kel der Ärz­te­Zei­tung

Gemeinsame Pressemitteilung: bvvp | DPtV | VAKJP: Psychotherapeuten-Ausbildungsreform SpiFa-Papier

Ver­band geht mit un­lau­te­ren Me­tho­den ge­gen den Re­form­pro­zeß vor

Ber­lin 27.10.2017In sei­nem jüngs­ten Vor­stoß ge­gen die Aus­bil­dungs­re­form für Psy­cho­lo­gi­sche Psy­cho­the­ra­peu­ten und Kin­der- und Ju­gend­li­chen­psy­cho­the­ra­peu­ten wird  vom Spit­zen­ver­band der Fachärz­te (Spi­Fa) und des­sen Aus­schuss­vor­sit­zen­den (Aus­schuss für Psy­cho­the­ra­pie in den Fach­ge­bie­ten und Psy­cho­so­ma­ti­sche Me­di­zin, Psych­ia­trie so­wie Neu­ro­lo­gie) Dr. Chris­ti­an Mes­ser be­haup­tet, "die" Psy­cho­the­ra­peu­ten­schaft leh­ne den im Ju­li 2017 vor­ge­leg­ten Ar­beits­ent­wurf des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums (BMG) zur Aus­bil­dungs­re­form  ab. Da­zu  wird aus­ge­führt: "der Ar­beits­ent­wurf des Psy­cho­the­ra­peu­ten­aus­bil­dungs­re­form­ge­set­zes (PsychT­hAusbRefG) wird mitt­ler­wei­le von der Psy­cho­the­ra­peu­ten­schaft (Ärz­te, Psy­cho­lo­gen, So­zi­al-Päd­ago­gen) über­wie­gend kri­tisch ge­se­hen und in wei­ten Tei­len ab­ge­lehnt." Die­se Aus­sa­ge ist falsch und kann nicht un­wi­der­spro­chen blei­ben.

Zur voll­stän­di­gen Pres­se­mit­tei­lung ge­lan­gen Sie un­ter fol­gen­dem Link

BPtK Praxis-Info: Krankenhauseinweisung

Seit dem GKV-Ver­sor­gungs­stär­kungs­ge­setz kön­nen Ver­trags­psy­cho­the­ra­peu­tIn­nen in ein Kran­ken­haus ein­wei­sen.

Die BPtK hat hier­zu ei­ne Pra­xis-In­fo zu­sam­men­ge­stellt, die Sie un­ter fol­gen­dem Link er­rei­chen.