VVPN – Verband der Vertragspsychotherapeuten Nordbaden

Mitglied im BVVP Baden-Württemberg und BVVP Bundesverband

Weiteres

bvvp-BW Mitglieder-Information: Verlängerung der Corona-Sonderregelungen bis 31.03.2021

Lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen,

es hat län­ger ge­dau­ert als ur­sprüng­lich an­ge­kün­digt, aber nun ist end­lich ent­schie­den wor­den: Al­le Son­der­re­ge­lun­gen im Zu­sam­men­hang mit der Co­ro­na-Pan­de­mie wer­den für das ers­te Quar­tal des nächs­ten Jah­res und so­mit bis zum 31. März 2021 ver­län­gert.

Dies um­fasst:

  1. Vi­deo­be­hand­lun­gen sind un­be­grenzt mög­lich (kei­ne 20 Pro­zent-Be­gren­zung der Fäl­le, kei­ne 20 Pro­zent- Be­gren­zung be­zo­gen auf die ein­zel­ne Ge­büh­ren­ord­nungs­po­si­ti­on)
  2. Pro­ba­to­ri­sche Sit­zun­gen und Psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Sprech­stun­den sind per Vi­deo mög­lich
  3. Grup­pen­sit­zun­gen kön­nen un­bü­ro­kra­tisch in Ein­zel­sit­zun­gen um­ge­wan­delt wer­den
  4. Die Te­le­fon­zif­fer 01433 gilt wei­ter­hin. Bit­te be­ach­ten Sie, dass die­se Leis­tung aus dem ge­de­ckel­ten Fach­arzt­topf und da­mit nur zu 80% ver­gü­tet wird. Die­se Min­dest­quo­te von 80% ist bis En­de 2021 fest­ge­legt.
  5. Zur wei­te­ren Er­in­ne­rung: "Die Ge­büh­ren­ord­nungs­po­si­ti­on 01433 ist - mit Aus­nah­me der Ge­büh­ren­ord­nungs­po­si­tio­nen 01435 und 40122 - nicht ne­ben an­de­ren Ge­büh­ren­ord­nungs­po­si­tio­nen be­rech­nungs­fä­hig." Das Ab­rech­nen wei­te­rer Leis­tun­gen am sel­ben Tag oh­ne Tag­tren­nung führt zur Strei­chung der Leis­tung!

Aus­wei­tun­gen der Son­der­re­ge­lun­gen sind hin­ge­gen nicht be­schlos­sen wor­den.

Lei­der steht im­mer noch nicht fest, ob der Schutz­schirm für ärzt­li­che und psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Pra­xen über das Jahr 2020 hin­aus ver­län­gert wird. Die­se Ent­schei­dung ob­liegt dem Ge­setz­ge­ber. Die KBV und die KVBW sind sich der Not­wen­dig­keit und auch des zeit­li­chen Drucks be­wusst und set­zen sich ent­spre­chend da­für ein.

Und zum Schluss noch ei­ne wich­ti­ge In­for­ma­ti­on:

Im Newslet­ter ei­nes Psy­cho­the­ra­peu­ten­netz­wer­kes war zu le­sen, dass bei aus­schließ­li­cher Vi­deo­be­hand­lung ei­nes Pa­ti­en­ten, ei­ner Pa­ti­en­tin im Quar­tal nicht nur die Grund­pau­scha­le, son­dern auch al­le an­de­ren Leis­tun­gen um 20 Pro­zent bei der Ver­gü­tung ge­kürzt wer­den. Dies ist nicht kor­rekt! Le­dig­lich die Grund­pau­scha­len wer­den bei aus­schließ­li­cher­Vi­deo­be­hand­lung ge­kürzt. Al­le ge­neh­mig­ten Leis­tun­gen aus Kap. 35.2, die Sprech­stun­de 35151 und die Pro­ba­to­rik 35150 wer­den, wenn sie als Vi­deo­be­hand­lung durch­ge­führt wer­den, in vol­lem Um­fang, weil ex­tra­bud­ge­tär, ver­gü­tet.

Herz­li­che Grü­ße

Ihr bvvp-BW Vor­stand

Ul­ri­ke Bö­ker und Pe­ter Baum­gart­ner

weitere Artikel zum Thema

Cookie-Warnung

Für statistische Zwecke und um bestmögliche Funktionalität zu bieten, speichert diese Website Cookies auf Ihrem Gerät. Das Speichern von Cookies kann in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren